Tags: , , , , , , ,

Kurzfilm: Ein gute Geschichte

Posted on 11 Februar 2013 by b.s.m.

Jeder Film lebt von seiner Geschichte. Sie wird in Bilder erzählt und soll beim Zuschauer Emotionen und Gefühle auslösen, dann ist sie wohl „Eine gute Geschichte“. Alexandra Prochazka und Daniel Philipp, zwei Münchner Produzenten haben sich auf den Weg gemacht, um den gleichnamigen Kurzfilm zu produzieren. Die Geschichte, das Drehbuch hat Michael Seidel geschrieben, wurde unter der Regie von Martin-Christopher Bode Anfang Dezember am Görlitzer Obermarkt und Umgebung innerhalb einer Woche abgedreht.

gute3

Kameramann Christopher Doyle am Set „Eine gute Geschichte“ in Görlitz. Foto: b.s.m./ box a

Es geht um Erinnerungen aus längst vergangenen Tagen und um einen ganz besonderen Krug, der nicht einfach so gekauft werden kann. „In einem Görlitzer Antiquariat feilschen dessen Besitzer Jakub Lato und die wohlhabende Touristin Helga Landowsky um einen Krug. Doch so viel Geld die Touristin dem Ladenbesitzer auch bietet: Jakub fordert eine persönliche Geschichte als Gegenleistung…“

Für die Kamera gab es von Produzentenseite einen klaren Wunschkandidaten, Christopher Doyle. Nicht ganz einfach, einen international renommierten Kameramann für eine „gute Geschichte“ zu begeistern. Beim ersten Treffen in Wien muss alles gestimmt haben – Christopher Doyle war begeistert und hat zugesagt. Weitere Gespräche folgten und im Sommer ging es zur Drehort- & Motivbesichtigung nach Görlitz.

gute1

Kameramann Christopher Doyle am Set „Eine gute Geschichte“ in Görlitz. Foto: b.s.m./ box a

Doyle kommt aus Australien, er lebt und arbeitet seit mehr als 30 Jahren in Hong Kong. Seinen internationalen Durchbruch hat er als Kameramann bei Wong Kar-Wais Film „Days of Being Wild“ (1991) erlangt. Seit dieser Zeit ist er ein international gefragter Kameramann und für seine „außergewöhnlichen Kameraperspektiven und Lichtgebungen“ bekannt. Er arbeitet auch als Regisseur und Drehbuchautor („Paris, je táime“, 2006), ist gelegentlich als Schauspieler unterwegs.

Kurzfilmproduktionen sind immer mit Unwägbarkeiten verbunden, meistens sind die Budgets sehr schmal, deshalb ist das Engagement u.a. der Förderinstitutionen um so wichtiger.

Wie war die Zusammenarbeit mit Mr. Christopher Doyle am Set?

Antwort Regisseur: Martin-Christopher Bode: Die Zusammenarbeit mit Christopher Doyle war sehr inspirierend.Trotz Monate langer Vorbereitung haben wir immer wieder versucht, neue Momente und Bilder am Set zu finden. Chris Doyle hat dabei eine sehr intuitive Herangehensweise. Er versucht immer wieder neue Blickwinkel auf Szenen zu schaffen.

Welche Förderung und Hilfe habt ihr vor Ort und von der „sächsischen Filmförderung/ Kulturstiftung“ erhalten?

Antwort der Produzenten: Alexandra Prochazka (MBM) & Daniel Philipp (Panda Pictures GmbH) Wir sind sehr glücklich die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (KdFS) sowie den FFF Bayern als Förderer an unserer Seite zu haben und den BR als unseren Ko-Produzenten. Zudem hat uns auch der Filmverband Sachsen und das bayerisches Filmzentrum bei der Umsetzung dieses anspruchsvollen Projektes mit Rat und Tat begleitet. Stellvertretend für den Verband würden wir an dieser Stelle sehr gerne Christian Zimmermann danken sowie Frau Anja-Karina Richter vom Filmzentrum. Aber auch die Stadt Görlitz stand uns vor Ort mit außergewöhnlichem Engagement stets hilfreich zur Seite und das große Interesse der Bevölkerung an unserem Film ermöglichte uns viele spannende Begegnungen…

Welche Kriterien waren ausschlaggebend für die Verwendung „35mm-Film“?

Antwort Regisseur: Martin-Christopher Bode: Eine gute Geschichte“ ist ein Film über unsere Vergangenheit. Um dieses Gefühl von Vergangenheit und Erinnerung sichtbar zu machen, war uns von Anfang an klar, dass es eigentlich Film sein muss. Auch wenn die digitale Filmaufnahme schon sehr fortgeschritten ist und es technisch kaum noch Unterschiede gibt, hat das Medium Film immer noch seinen eigenen „Zauber“. Das Gefühl von Vergangenem und eben diesem „Zauber“ wollten wir in unseren Film bringen.

gute2

Regisseur Martin Christopher Bode im Szenengespräch mit Schauspieler Michael Tregor (Jakub Lato) Foto: b.s.m./ boxa a

Wie waren die Dreharbeiten in  Görlitz und welches Resümee würdet ihr ziehen?

Antwort Regisseur: Martin-Christopher Bode: Die Dreharbeiten waren sehr kompakt und intensiv. Wir haben zwischen 4 und 10 Minuten netto am Tag gedreht, was auf diesem Level ein sehr hohes Pensum ist. Doch trotz des hohen Pensums und der wenigen Drehtage hat sich das Team im Kern schnell gefunden und sehr gute Arbeit geleistet. Im Großen und Ganzen waren die Dreharbeiten ein großes Abenteuer, das so einzigartig war, dass man sagen will, schade dass es schon vorbei ist… „

Wird es weitere Filmvorhaben  im „Filmland Sachsen“ von euch geben?

Antwort der Produzenten: Alexandra Prochazka (MBM) & Daniel Philipp (Panda Pictures GmbH): „Das hoffen wir sehr! Wir haben derzeit mehrere Langfilmstoffe in der Entwicklung und sind auch immer an neuen Projektvorschlägen von Kollegen interessiert.

Wann wird der Film fertig sein, plant ihr eine Aufführung in Görlitz? Welche Auswertungen sind für den Film geplant?

Antwort der Produzenten: Alexandra Prochazka (MBM) & Daniel Philipp (Panda Pictures GmbH) „Der Film wird bereits Ende Januar 2013 fertiggestellt werden. Danach, so hoffen wir, wird der Film in einem ersten Schritt eine spannende Festivalreise antreten. Der zweite Schritt wird eine TV-Ausstrahlung sein und der Film wird auch im Internet zu sehen sein. Wir werden auf jeden Fall auch eine Aufführung in Görlitz haben, das genaue Datum werden wir mit allen Partner abstimmen.“

 

„Eine gute Geschichte“

Internet: www.eine-gute-geschichte.de

Kurzfilm: 35mm

Regie: Martin-Christopher Bode

Drehbuch: Michael Seidel
Kamera: Christopher Doyle

Darsteller:

Helga Landowsky (Petra Kelling)
Jakub Lato (Michael Tregor)

Produzenten:
MEDIA BOUTIQUE MUNICH, Alexandra Prochazka
PANDA PICTURES GMBH, Daniel Philipp
BAYERISCHER RUNDFUNK (BR), Co-Produzenten

Musik: Manfred Mildenberger
Sound: D-Facto Motion GmbH
Schnitt: Peter Kirschbaum
Postproduktion: ARRI + D-Facto Motion GmbH

Förderer:
FilmFernsehFonds Bayern (FFF),
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (KdFS)

Text & Fragen von Máté Baksa-Soós. Der Text  ist im AUSLÖSER 1/ 2013 unter der Titel „Kurzfilm: „Eine gute Geschichte“ in Görlitz mit Kameramann Christopher Doyle gedreht“ (ohne Interview erschienen. 

 

Kommentare deaktiviert für Kurzfilm: Ein gute Geschichte

Advertise Here
Advertise Here

PARTNER SEITEN

  • 1 SMWK
  • 2 KdFS
  • 3 MDM
  • 4 SLM
  • 5 DIAF
  • 6 SLUB
  • 8 Hellerau
  • 9 filmportal
  • a crew united
  • b onlinefilm.org
  • fairTV e.V. Interessenverband für faire TV-Produktionen in Deutschland
  • Grüner Drehpass
  • IG Freie
  • Netzwerk-Kultur-Dresden