Archive | Workshop

Tags: ,

Freigedreht

Posted on 02 Januar 2017 by christian_zimmermann

Schachmatt-(c)-Glücklicher-Montag-_-OSTPOL

H. erzählt seine Geschichte in „Schachmatt“ als Rap.

Schwarwel verbrachte einen Sommer mit jugendlichen Straftätern Continue Reading

Kommentare deaktiviert für Freigedreht

Tags: , ,

MY STORY in Leipzig – Gala-Abend

Posted on 21 September 2016 by christian_zimmermann

Der Gala-Abend mit Filmvorführung Continue Reading

Kommentare deaktiviert für MY STORY in Leipzig – Gala-Abend

Tags: ,

Sieben Tage, sieben Filme, ein Team

Posted on 09 September 2016 by christian_zimmermann

MY STORY-Kurzfilmworkshop in Dresden Continue Reading

Kommentare deaktiviert für Sieben Tage, sieben Filme, ein Team

Tags:

Workshop Bildgespräche #2

Posted on 09 September 2016 by christian_zimmermann

Der Bildgespräche-Workshop geht in die zweite Runde mit dem Schwerpunkt Kommunikation mit Schauspielern.

bildgespra%cc%88che-2015-friede-clausz_klein

Bildgespräche-Workshop Teilnehmer 2015, Foto: Friede Clausz

Continue Reading

Kommentare deaktiviert für Workshop Bildgespräche #2

Tags: , , ,

Medienpädagogik in Sachsen

Posted on 09 September 2016 by christian_zimmermann

Wie könnten junge Menschen den verantwortungsvollen Umgang mit Medien besser erlernen, als durch eigenes Ausprobieren? Continue Reading

Kommentare deaktiviert für Medienpädagogik in Sachsen

Tags: ,

MY STORY in Dresden – Gala-Abend

Posted on 23 August 2016 by christian_zimmermann

Der Gala-Abend mit Filmvorführung Continue Reading

Kommentare deaktiviert für MY STORY in Dresden – Gala-Abend

Tags: , , ,

MY STORY – Filmworkshop und Kino Kabaret mit Geflüchteten

Posted on 18 Juli 2016 by christian_zimmermann

mystory_logo_rgb_web

Mit MY STORY setzt der FILMVERBAND SACHSEN ein cineastisches Integrationsprojekt mit einem Filmworkshop und Kino Kabaret in Dresden und Leipzig um. Continue Reading

Kommentare deaktiviert für MY STORY – Filmworkshop und Kino Kabaret mit Geflüchteten

Tags: , , , , , ,

SCHLINGEL-Direktor Harbauer setzt auf Nachhaltigkeit

Posted on 09 März 2016 by b.s.m.

1996 gründete Michael Harbauer das SCHLINGEL-Festival, gerade auch, um seinem Sohn Kinderfilme im Kino zeigen zu können. Dieses Jahr öffnete er die Vorführungen auch für Flüchtlingsgruppen: „Wir versuchen alle zu erreichen, die den Status Kind haben und sich mit Medien auseinandersetzen“, sagte der Festivaldirektor zur 20. Ausgabe. Gesellschaftlich relevante Themen setzte er auch in diesem Jahr wieder ins Programm – und diese Filme erreichen die Zielgruppe.

Workshop der Filmwerkstatt, Foto: Filmfestival SCHLINGEL

Workshop der Filmwerkstatt, Foto: Filmfestival SCHLINGEL

So zeichnete die siebenköpfige Jugendjury den französischen Film „Young Tiger“ von Zypriern Vial aus. „Ich will arbeiten“, ist einer der ersten Sätze von Hauptfigur Many. Deswegen haben ihn seine Eltern von Punjab hergeschickt, aber in Frankreich dürfen Kinder nicht arbeiten. Many tut es trotzdem, schließlich hilft er auch beim Schleusen. Den Preis begründen die Schüler eines Chemnitzer Gymnasiums dieser Film ermöglicht neue Sichtweisen auf die Zwänge und Ängste von Zuwanderern. Es entwickelte sich bei uns eine Empathie, welche vor allem bezüglich der aktuellen Lage von großer Bedeutung ist.“ Zum Nachdenken bewegte auch die afghanisch-kanadische Produktion „Mina Walking“, die im Panorama zu sehen war. Die selbstbewusste, 12jährige Titelheldin (Regie: Yosef Baraki) soll von ihrem Vater an einen Freier verkauft werden und rebelliert dagegen. Von einer anderen Seite als sonst beleuchtete „Enklave“ den Krieg. Der 10jährige Nenad muss mit dem Panzer zur Schule gefahren werden, weil er als Serbe mitten im Kosovo wohnt. „Die Schüler zeigten Empathie mit der Situation, nach einer Schlüsselszene war der ganze Saal still“, sagte Harbauer.

Hauptpreise erhöht

„Enklave“ wurde von der Fachjury mit dem Hauptpreis der Stadt Chemnitz und der Sächsischen Landesmedienanstalt SLM ausgezeichnet,
der in der Altersgruppe 5 bis 13 vergeben wird. Durch die Zusammenlegung dieser zwei Förderer ist das Preisgeld hier mit 10.000 Euro dotiert und unterstützt die Herausbringung im deutschsprachigen Raum. Zudem erhöhte die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Eva-Maria Stange den Europäischen Kinderfilmpreis, der ebenfalls der Vermarktung zugutekommen soll, von 5.000 auf 12.500 Euro. Michael Harbauer setzt auf Nachhaltigkeit: „Die Filme sollen auch nach dem Festival noch im Gespräch bleiben.“ Die Preisgelder sollen Sender und Verleiher ermutigen, die Filme in ihr Programm aufzunehmen. „Dieses Preisgeld wird komplett für die deutsche Synchronisation verwendet“, erzählte Harbauer. Der Festivaldirektor konnte zudem die Leipziger Synchronfirma STL als Kooperationspartner gewinnen. Diese übernahm für Arsenal schon die Synchronisation des frankokanadischen Eishockey-Films „Die Pee-Wees“, der 2013 beim SCHLINGEL gewonnen. hat.

 

Der Artikel »SCHLINGEL-Direktor Harbauer setzt auf Nachhaltigkeit« ist von Gisela Wehrl und im  Auslöser 4/ 2015 erschienen.

 

 

Kommentare deaktiviert für SCHLINGEL-Direktor Harbauer setzt auf Nachhaltigkeit

Tags: , ,

Bildgespräche-Workshop

Posted on 02 Dezember 2015 by christian_zimmermann

Drei Tage, 12 Teilnehmer und eine wundervolle Dozentin: Unser „Bildgespräche“ Workshop in Kooperation mit Filmachse (AT) ist nach drei intensiven Tagen in der Abgeschiedenheit im Kirnitzschtal zu Ende gegangen. Continue Reading

Kommentare deaktiviert für Bildgespräche-Workshop

Tags: , , , , , , , ,

Workshop Bildgespräche vom 27. bis 29.11.2015

Posted on 21 September 2015 by christian_zimmermann

IMG_4718Die Interessengemeinschaft aus Filmschaffenden, die Filmachse (AT) sowie der Filmverband Sachsen e.V. haben Continue Reading

Kommentare deaktiviert für Workshop Bildgespräche vom 27. bis 29.11.2015

Advertise Here
Advertise Here

PARTNER SEITEN

  • 1 SMWK
  • 2 KdFS
  • 3 MDM
  • 4 SLM
  • 5 DIAF
  • 6 SLUB
  • 8 Hellerau
  • 9 filmportal
  • a crew united
  • b onlinefilm.org
  • fairTV e.V. Interessenverband für faire TV-Produktionen in Deutschland
  • Grüner Drehpass
  • IG Freie
  • Netzwerk-Kultur-Dresden