Filmfestival Tricky Women zu Gast im Museumskino Dresden

Kurz vor Weihnachten, am 13. und 14. Dezember 2019, erfüllen sich das Deutsche Institut für Animationsfilm (DIAF) und das Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden einen lang gehegten Wunsch: Knapp 20 Animationsfilme von international renommierten Regisseurinnen sind in Dresden zu sehen. Die Direktorin des Frauen-Animationsfilm-Festivals TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES aus Wien, Birgitt Wagner, präsentiert zwei Programme mit aktuellen Preisträgerfilmen und Klassikern aus der Hand progressiver Filmemacherinnen.

 

Animationsfilmschaffen von Künstler*innen aus aller Welt

TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES bekleidet eine herausragende Position in der internationalen Festivallandschaft. Neben dem Wettbewerb bietet das Festival in thematisch immer wieder neu ausgerichteten Spezialprogrammen und Retrospektiven einen einzigartigen Überblick über das Animationsfilmschaffen von Künstler*innen aus aller Welt und österreichischen Filmemacher*innen. Das deklarierte Ziel des Festivals ist es, den Animationsfilm von Frauen in seiner grenzenlosen Ästhetik einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

In Dresden stellt die Festivaldirektorin Birgitt Wagner zwei Programme vor: ein Preisträgerinnen-Programm und ein Programm, das die Pionierinnen der Animation würdigt – Caroline Leaf (*1946) für ihre Sand- und Direkt-auf-Film-Animation, Vera Neubauer und Maria Lassnig (1919–2014) für ihren frühen feministischen Zugang, Michelle Cournoyer (*1943) für ihre großartige Metamorphosentechnik… Und auch der Humor kommt nicht zu kurz!

 

The best of – Preisträgerinnen-Programm, Freitag, 13. Dezember, 20 Uhr

Min Börda | The Burden, Niki Lindroth von Bahr, SE 2017

My Father’s Room, Nari Jang, KR 2016

Snępowina | Sleepincord, Marta Pajek, PL 2011

Egg, Martina Scarpelli, FR 2018

Mexico Recyclers, Nikki Schuster, DE/AT/MEX 2016

4min15 au révélateur, Moïa Jobin-Paré, CA 2015

Sous tes doigts | Under your Fingers, Marie-Christine Courtès, FR 2014


 


Pionierinnen der Animation, Sonnabend, 14. Dezember, 20 Uhr

The Owl Who Married A Goose, Caroline Leaf, CA 1974

Animation For Live-Action, Vera Neubauer, GB 1978

Two Sisters, Caroline Leaf, US/CA 1990

Le Chapeau | The Hat, Michelle Cournoyer, CA 2000

Woolly Wolf, Vera Neubauer, GB 2002

Selfportrait, Maria Lassnig, AT/US 1971

Art Education, Maria Lassnig, AT/US 1976

Maria Lassnig Kantate, Maria Lassnig, Hubert Sielecki, AT 1992

 

Infos

Ort: Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden

Einlass: eine halbe Stunde vor Spielbeginn

Eintritt: 6 € / 5 € (ermäßigt)

Kartenreservierung: 0351 488 72 72


 

|||::
Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden