GEGENKino

Seit dem Frühling 2014 organisieren wir als Kollektiv aus Kulturschaffenden das jährlich stattfindene GEGENkino-Festival.
Mit cinephiler Leidenschaft bringen wir übersehene Schätze des Weltkinos nach Leipzig, zeigen junge Positionen und fordern festgefahrene Sehgewohnheiten und Wahrnehmungsweisen heraus. Von Anfang an ist die Kollaboration aus den Spielstätten UT Connewitz, Luru Kino in der Spinnerei und Schaubühne Lindenfels das schlagenden Herz des GEGENkinos, flankiert über die Jahre von zusätzlichen Orten wie dem IFZ – Institut für Zukunft, dem Grassimuseum oder der Paul-Gerhardt-Kirche.

Film- und Videokunst denken wir nicht nur im klassischen Format Kino. Wir interessieren uns für die Wechselwirkungen von Räumen, Bildern, Tönen und Sinnen in ihren Besonderheiten und Varianzen. Performances von Quimera Rosa, Peaches, Doron Sadja, Pedro Maia & Robert Lippok gehören deshalb ebenso in unsere Festivaltage wie Life-Vertonungen durch Künstler*innen wie Felix Kubin, Les Trucs, Circle & Mika Taanila und Tomaga. Mit Ausstellungen, etwa zum weiblichen Blick auf Begehren oder den Wahrheitsproduktionen dokumentarischer Formen, fordern wir im Ballsaal der Schaubühne zum interaktiven Entdecken auf.

Audiovisuelle Arbeiten leben für uns aber auch durch ihre Materialität und Geschichte. Das Rattern von 16 und 35mm-Projektoren ist uns gleichermaßen wichtig wie die Kontextualisierung von Haltungen, Inhalten und Ästhetiken durch Podiumsdiskussionen, Vorträge und Filmgespräche.

www.gegenkino.de