Festivals

21. Januar 2017


U.F.O. Kurzfilmfestival

Seit seiner Gründung 2005 bietet das UFO-Kurzfilmfestival Filmemacher*innen aus Deutschland und Europa – und dabei insbesondere dem Nachwuchs – eine Plattform, ihre Werke erstmalig in Leipzig zu präsentieren.

2017


Dogs Bones and Catering

Seit 12 Jahren ist das Filmfest „Dogs, Bones and Catering“ fester Bestandteil der Dresdner Kulturszene. Das einzigartige Konzept zieht vor allem kreative Köpfe, Experimentierfreudige, Visionäre und Amateure mit Spaß am Filmen sowie professionelle Kamerafreunde an.

Nach Bekanntgabe eines Themas haben die angemeldeten Teilnehmer nur 40h Zeit um einen Kurzfilm zu drehen. Alle eingereichten Beiträge werden bei der Galanacht im Filmtheater Schauburg vorgeführt und durch eine professionelle Jury bewertet.

Die Filmemacher mit den besten Kurzfilmen werden mit einem Pokal prämiert, dem bronzenen, silbernen und goldenen Knochen.

Mit Dogs, Bones und Catering geben wir sowohl Amateuren als auch Profis die Chance ihren eigenen Film auf der großen Leinwand zu zeigen. Jeder kann mitmachen und ist willkommen! Damit fördern wir die Kreativität und Fantasie in der Filmlandschaft, denn spontane Ideen sind meistens die Besten.
***

29. März bis 2. April 2017


Kurzsuechtig Filmfestival

Vom 29. März – 02. April 2017 öffnet die Leipziger Schaubühne erneut ihre historischen Flügeltüren für KURZSUECHTIG. An nunmehr fünf Abenden zeigen wir aktuelle Filme aus den Programmbereichen Animation, Dokumentation, Fiktion und Experimental. In das Festival integriert ist wie immer der Wettbewerb für Filmmusik und Sounddesign. Hier rufen wir Klangkünstler/innen aus Mitteldeutschland dazu auf, in der Filmvertonung zu neuen Möglichkeiten bei der Synthese von Klang und bewegtem Bild zu finden.

Und seid gespannt auf unser neues Rahmenprogramm, unter anderem zu den Themen 360°/Virtual Reality und Nachwuchsförderung. Außerdem öffnet Euch unsere ganz eigene sCHwiizer Film Chuchi.

Termine:

  • 29.03.17 | 19:30 Uhr | Schaubühne Lindenfels
    Wettbewerb: Animation
  • 30.03.17 | 19:30 Uhr | Schaubühne Lindenfels
    Wettbewerb: DOK

4. bis 9. April 2017


Filmfest Dresden

Für das FILMFEST DRESDEN 2017 können Sie sich ab 1. Februar 2017 akkreditieren. Die Presseakkreditierung zum 29. FILMFEST DRESDEN vom 4.-9. April 2017 gilt für JournalistInnen und Medienvertreter*innen aus den Bereichen Print, Online, TV, Radio, Foto, Blog, Podcast sowie Youtube und erfolgt ausschließlich zum Zweck der journalistischen Berichterstattung.
Die Anmeldung für kostenfreie Presseakkreditierungen läuft bis einschließlich 10. März 2017. Für Akkreditierungen nach dem Anmeldeschluss wird eine Servicegebühr von 30 Euro fällig.

Termine:

  • 06.04.17 | 19:00 Uhr | Lingnerschloss
    Regionaler Fokus 1: ZWISCHEN UNS inkl. Empfang
  • 07.04.17 | 17:30 Uhr | Kleines Haus
    Branchentreff 2017 (nur mit Einladung)

9. bis 14. Mai 2017


Neiße Film Festival

Das diesjährige Neiße Filmfestival findet vom 9. bis zum 14. Mai statt. Zu den Höhepunkten im Festivalprogramm gehören neben rund 120 Filmvorführungen u.a. die Eröffnungsveranstaltung mit einem Konzert des Schweizer Gitarristen Attila Vural am 9. Mai im Gerhard-Hauptmann-Theater Zittau, das Stummfilmkonzert zu Friedrich Wilhelm Murnaus „Der letzte Mann“ (1924) am 10. Mai im Apollo Görlitz oder der Auftritt des Sound 8 Orchestra am 12. Mai im tschechischen Varnsdorf. Zur traditionellen Festivalparty im Kunstbauerkino Großhennersdorf bitten am 13. Mai Malaka Hostel und das Äktschn Budäh DJ-Team zum Tanz.

25. September bis 1. Oktober 2017


SCHLINGEL – Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum

SCHLINGEL ist ein Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum. Es findet seit 1996 alljährlich in der Woche vor den sächsischen Herbstferien in Chemnitz statt und gibt einen Überblick über die neuesten internationalen Produktionen im Kinder- und Jugendfilmbereich. Veranstalter ist der Sächsische Kinder- und Jugendfilmdienst e.V. Chemnitz. Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien ist seit 2006 Mitveranstalter.

30. Oktober bis 5. November 2017


Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

1955 gegründet, ist es das älteste Dokumentarfilmfestival der Welt. Doch von seiner ersten Ausgabe an waren Animationsfilme Teil des Programms, das sich heute bis in crossmediale Kunst erstreckt. Dies macht Leipzig einzigartig in der internationalen Festivallandschaft, ebenso wie sein striktes Augenmerk auf künstlerische Qualität. Der künstlerische Ansatz ist essentiell für die Auswahl von vielschichtigen Arbeiten, die die Realität in ihrer Komplexität und mit radikaler Subjektivität reflektieren.

7. bis 15. November 2017


Move IT! Filmfestival für Menschrechte und Entwicklung

Die Dresdner Aktionsgemeinschaft für Kinder und Frauenrechte (Akifra e.V.) richtet jedes Jahr an sechs Tagen im November im Thalia Kino Dresden das MOVE IT! Filmfestival für Menschenrechte und Entwicklung aus. Das Festival zeigt an sechs Tagen ca. 20 aktuelle nationale und internationale Dokumentar- und Spielfilme mit Bezug zu den Themen Menschenrechte und Entwicklung, überwiegend Premieren in Dresden. Umrahmt werden die Filmvorstellungen nicht nur durch zahlreiche Filmgespräche mit Regisseuren, Produzenten, Aktivisten und Fachexperten, sondern auch durch 2 Konzerte und einen Festival-Brunch am letzten Festivaltag.
Film kennt kein Alter und das filmpädagogische Begleitprogramm MOVE IT! Young präsentiert am Festivalwochenende zwei Filme für Kinder- und Jugendliche, welche in der Nachmittagsvorstellung zu sehen sind. Auch diese werden nachbesprochen und das Publikum hat die Möglichkeit, sich an der Filmdiskussion zu beteiligen. Als Festivalhighlight verleiht der Akifra e.V. zusammen mit der Stadt Dresden seit 2015 am Festivalsamstag den „Dresdner Filmpreis für Menschenrechte und Entwicklung“ . Über das Festival hinaus werden Filmabende an verschiedenen Orten in Dresden und Umgebung veranstaltet.

18. bis 21. Januar 2018


dresdner schmalfilmtage – festival für 8 und 16mm film

2017 werden die dresdner schmalfilmtage volljährig und thematisieren − passend zu diesem 18. Jahrgang − das neu erlangte passive und aktive Wahlrecht in der (Film)Kunst. Waren Eigeninitiative, Unabhängigkeit und Kunstfreiheit seit Beginn der dresdner schmalfilmtage tragende Säulen der Programm- und Festivalarbeit, so wird der Jahrgang 2017 spezielle, zeitgenössische Facetten dieser Aspekte nun explizit beleuchten. Wie man sich emanzipiert − ob von den Eltern, von dominierenden Geschlechterverhältnissen, der Geschichte, der Dominanz des Digitalen oder einem Hang zu kanonisierenden Präsentationsformen − und Verantwortung übernimmt, wird einen roten Faden durch drei Tage Festival bilden, in denen die dresdner schmalfilmtage auch das Publikum (wieder) explizit auffordern werden, sich einzubringen − in Form eines “Open Screening”, in Panels und Workshops. Nicht zu vergessen die Stimme des Einzelnen, die zählt, wenn es zur Wahlurne bei den Wettbewerben geht. Zum Votum aller Wahlberechtigten wird dann nämlich wieder aufgerufen, wenn es gilt, die filmischen Filetstücke beim unangefochtenen Höhepunkt, dem Internationalen Wettbewerb Super8/16, zu küren.