ŁUŽYCAFILM | Sorbisch-Deutsches Filmnetzwerk

Das ŁUŽYCAFILM I Sorbisch-deutsche Filmnetzwerk wurde 2015 im Rahmen des FilmFestivals Cottbus ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Lausitzer Filmschaffenden in Brandenburg und Sachsen zu vernetzen und die regionale Branche weiter zu professionalisieren und sichtbar zu machen. Seitdem finden jährlich zwei Netzwerktreffen jeweils im Rahmen des Neiße Filmfestivals sowie des FilmFestivals Cottbus statt.

Website des Netzwerk Lausitzer Filmschaffender

9. Netzwerktreffen des Sorbisch-deutschen Filmnetzwerks ŁUŽYCAFILM im Rahmen des FilmFestivals Cottbus

 

Freitag, 08.11.2019, 10:00 – 17:00 Uhr

Zukunftswerkstatt: Strukturwandel in der Lausitz als Chance für das sorbische und regionale Filmschaffen.

In der aktuell vom Strukturwandel geprägten Region Lausitz gibt es interessante Film-Geschichten von globaler Dimension, die sich lohnen, für ein überregionales Publikum erzählt zu werden. In der Zukunftswerkstatt kann sich jeder interessierte Filmemacher in den Diskussionsprozess zur Gestaltung und Umsetzung dieses Zieles einbringen. Hier werden gemeinsam Fragestellungen entwickelt, Ergebnisse gebündelt und Strategien entwickelt.

Vorgestellt werden auch eigene Netzwerkprojekte, wie die „Kurzen Lausitzer“ sowie die Initiative zum Aufbau eines Filmbüros Lausitz.

Moderation: Netzwerksprecher Erik Schiesko

 

Samstag, 09.11.2019, 10:00 – 17:00 Uhr

10:00 – 11:00 Uhr: Begrüßung und Informationen zum aktuellen Stand des Netzwerkes

11:00 – 13:00 Uhr: Werkstattgespräch mit Wolfgang Esser, dem Produzenten des ZDF-„Spreewaldkrimi“

Wie und weshalb entstand der „Spreewaldkrimi“? Wie recherchieren die Macher zu dessen regionalbezogenen Stoffen und Rahmenhandlungen? Unter welchen Voraussetzungen könnten Lausitzer und sorbische Geschichten und die sorbische Sprache in Film und Fernsehen interessant für ein Millionenpublikum sein? Wie können regionale und sorbische Themen filmisch ohne Klischees und Stereotypen erzählt werden?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Werkstattgespräch. Lausitzer Filmemacher*innen sollen Inspirationen für eigene Projekte erhalten. Alle Teilnehmer sind zum Mitdiskutieren eingeladen.

14:00 – 17:00 Uhr: Workshop – Works in Progress aus der Lausitz

Reflexion von angedachten und sich in der Realisierung befindlichen Projekten Lausitzer und sorbischer Filmemacher*innen. Die Workshopteilnehmenden arbeiten unter der Anleitung des Autors, Stoffentwicklers und Dramaturgen Roman Klink an ihrer „Best Practice“ und erhalten die Möglichkeit der Vorstellung ihrer aktuellen Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilmprojekte mit unmittelbarem fachlichem Feedback als Vorbereitung für ein Profi-Pitching vor Produzenten / Regisseuren / Geldgebern.

Projekte mit Informationen zur Grundidee und derzeitigem Stand, ggf. Ideenskizzen oder Exposés können zur Vorstellung unter info[at]luzyca-film.de eingereicht werden.

Pro Projekt sind 8 Minuten für die Projektvorstellung und 8 Minuten für Fragen eingeplant.

Ein Windows-Laptop inclusive Tonanlage, Beamer sowie Leinwand stehen bereit.

Moderation: Netzwerksprecherin Cosima Stracke-Nawka

 

Ort: Großenhainer Bahnhof, Güterzufuhrstraße 7, 03046 Cottbus/Chóśebu

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anfahrt, Verpflegung und Unterkunft müssen selbst getragen werden. Für einen kleinen Imbiss wird an beiden Tagen gesorgt.

 

Projekteinreichungen für den Workshop und Anmeldungen für die Zukunftswerkstatt und das Werkstattgespräch bis zum 28.10.2019 unter info[at]luzyca-film.de erbeten.

Weiter Informationen unter www.luzyca-film.de

 

Veranstaltet von der Stiftung für das sorbische Volk / Załožba za serbski lud

in Kooperation mit dem Filmverband Sachsen e.V. und dem FilmFestival Cottbus

sowie in Zusammenarbeit mit dem Neiße Filmfestival

 



Ansprechpartnerin beim FILMVERBAND SACHSEN
Jana Endruschat
j.endruschat[at]filmverband-sachsen.de

Ansprechpartner beim Netzwerk Lausitzer Filmschaffender
Erik Schiesko
info[at]luzyca-film.de

Pressestimmen Artikel: „Lausitzer Filmemacher gründen Netzwerk“ (Niederlausitz Aktuell, 13.11.2015) Artikel: „Deutsch-sorbisches Netzwerk Lausitzer Filmschaffender gegründet“ (AUSLÖSER 01/2016, 22.3.2016)